Konzerte in 2018

Winterstimmen
Zeit: 15. Dezember 2018, 17 Uhr
Ort: Kath. Kirche St. Valentin, Kirchenstraße 5, 66851 Bann

Poster
Unter dem Motto „Winterstimmen“ brachte der Chor weihnachtliche, fröhliche und besinnliche Lieder aus vielen Ländern, wie Afrika, Spanien, Russland, Frankreich, den Vereinigten Staaten und Deutschland, sowie Werke von Mendelssohn, Lauridsen, Händel, Rachmaninov und anderen zu Gehör.

Folgende Lieder waren in unserem Konzertprogramm enthalten:

  • Noel - Todd Smith, Arr. Brad Holmes
  • Richte mich, Gott - Felix Mendelssohn
  • Bogoroditse Dyevo - Sergei Rachmaninov
  • There Is No Rose - Gary Garcia
  • O Magnum Mysterium - Morten Lauridsen
  • Es wird ein Stern aus Jakob aufgehn’ - Felix Mendelssohn
  • Hallelujah, Amen - Georg Friedrich Händel
  • Siyahamba - Arr. Doreen Rao
  • Still, still, still - Arr. Norman Luboff
  • Il est ne le divin enfant - Arr. John Rutter
  • Ya Viene La Vieja - Arr. Audrey Snyder
  • White Christmas - Irving Berlin, Arr. Mac Huff
  • Throw The Yule Log On, Uncle John - P.D.Q. Bach
  • Stille Nacht - Franz Gruber
A Celebration of Peace - Eine Feier des Friedens
Zeit: 09. Juni 2018, 19:30 Uhr
Ort: Martinskirche, Klosterstraße 1, Kaiserslautern
Zeit: 10. Juni 2018, 17 Uhr
Ort: Ludwigskirche, Am Ludwigsplatz, 66111 Saarbrücken

Martinskirche
Mitwirkende
United States Air Forces in Europe (USAFE) Band
Rheinland-Pfalz International Choir
Solisten: Jasmine Connolly (Sopran) und Denver Murphy (Bariton)
Klavier und Orgel: Lothar Bendel
Dirigenten: Dr. Craig Jessop, Dr. Justin W. Lewis

Gemeinsam mit der U.S. Air Forces in Europe Band veranstaltete der Rheinland-Pfalz International Choir in Kaiserslautern (als Teil der Langen Nacht der Kultur) und in Saarbrücken Konzerte zum Gedenken an den 100. Jahrestag der Beendigung des 1. Weltkriegs. Im Zentrum des musikalischen Programms stand die Kantate Dona nobis pacem von Ralph Vaughan Williams. In seinem 1936 uraufgeführten Appell für den Frieden nahm Vaughan Williams Bezug auf vergangene Kriege in Zeiten der immer größer werdenden Angst vor einem neuen. Zusätzlich kamen u.a. Werke von Max Reger, Claude Debussy und Gustav Mahler zur Aufführung. Weitere Details sind in unserem Programmtext zu finden.

Die Aufführungen des Dona nobis pacem wurden von Dr. Craig Jessop dirigiert. Dr. Jessop kehrte im Juni 2018 nach Rheinland-Pfalz zurück - 30 Jahre nachdem er erstmals Dirigent der U.S. Air Forces in Europe Band und des Rheinland-Pfalz International Choir wurde. Es war eine große Freude und Ehre für den Chor, dieses Werk unter seinem Dirigat aufzuführen.